Die andere Faschingssitzung im Sommer


(© ORF/Robert Schumann) Der „Fockenbauer“ kehrt zurück: Gunnar Zechner (links) und Peter Kowal.
(© ORF/Robert Schumann) Der „Fockenbauer“ kehrt zurück: Gunnar Zechner (links) und Peter Kowal.

Der Feldkirchner Faschingsklub veranstaltet von 29. Juni bis 3. Juli 2022 den „Feldkirchner Sommer-NARReval 2022“ im Stadtsaal. Weshalb der Faschingsklub diesen mutigen Schritt setzt und was die Besucher erwartet, verrät Präsident Peter Kowal.


Mutig, gewagt und unkonventionell: Der Feldkirchner Faschingsklub verschob seine Faschingssitzungen in den Frühsommer. Von 29. Juni bis 3. Juli 2022 steht im Stadtsaal in Feldkirchen an drei Abenden und an einem Nachmittag der „Feldkirchner Sommer-NARReval 2022“ auf dem Programm (siehe unten).

 

Herzhaft lachen und unbeschwert amüsieren

Ausschlaggebend dafür waren zwei Gründe. „Unsere Akteure sind motiviert, mit jeder Menge Inspiration endlich wieder ein Programm zu gestalten. Nach zwei Jahren Zwangspause in der Pandemie tut das natürlich auch vereinsintern der Gemeinschaft gut“, erklärt Peter Kowal, Präsident des Feldkirchner Faschingsklubs. Der noch wichtigere Grund: „Wir sind der Meinung, dass die Bevölkerung endlich wieder unterhalten werden möchte.“ Kurzum: Die Akteure des Feldkirchner Faschingsklubs bescheren ihrem Publikum Momente, in denen sie herzhaft lachen und sich unbeschwert amüsieren können.

 

Zehn Programmpunkte

Der „Feldkirchner Sommer-NARReval 2022“ ist auf zehn Programmpunkte aufgebaut. Auf der Bühne sind bewährte Akteure, ein Rückkehrer und ein Neuzugang zu sehen. Der Rückkehrer ist Gunnar Zechner, der zuletzt im Jahr 2020 eine Bühnenpause eingelegt hatte, in seiner Paraderolle als „Fockenbauer“. Mit seinem Bühnenpartner Peter Kowal greift er den Trend der Direktvermarkter-Hütten auf. Walter Vaschauner landet als „Scherzinger Sige“ im Warteraum des AMS, um sich mit Peter Kowal über berufliche Zukunftsaussichten zu unterhalten. Walter Spitzer und Gunnar Zechner widmen sich als Hüter des Gesetzes dem Feldkirchner Lokalgeschehen und Anekdoten aus der Tiebelstadt.

 

Ein neuer Akteur

In weiteren Nummern begeben sich die Akteure des Feldkirchner Faschingsklubs in einen Friseursalon und auf „Balkonien“. In Sprechrollen schlüpfen dabei Verena Kraschl, Andrea Kuster, Elena Malle, Richard Ebner, Michael Husu und Josef Kowal. Als neuer Akteur gesellt sich zu ihnen Hannes Messner, der mit Walter Vaschauner die Nummer „Daddy & Freddy“ auf die Bühne bringt.

Überraschungen im Programm

Weitere Fixpunkte im Programm sind die tänzerischen Einlagen der Dorfgemeinschaft St. Ruprecht, der „Huata Buam & Madln“ und die „Feldkirchner Starnacht“, die ein Comeback feiert. Und: In einem Programmpunkt begeben sich die Akteure gesanglich zu einem ganz besonderen Dämmerschoppen. „Wir waren in den vergangenen beiden Jahren nicht untätig und haben im Programm einige Überraschungen zu bieten“, macht Präsident Kowal Lust auf mehr.

Karitativer Verein

Das Publikum im Stadtsaal lacht auch bei den Sommer-Veranstaltungen für den guten Zweck. Als karitativer Verein ist der Feldkirchner Faschingsklub stets bestrebt, Hilfsbedürftige im Stillen sowie soziale Einrichtungen und Organisationen, die sich in den Dienst der Allgemeinheit stellen, finanziell zu unterstützen. Präsident Kowal erinnert beispielsweise an das „Corona-Paket“ des Faschingsklubs für die acht Feuerwehren in der Stadtgemeinde Feldkirchen im Gesamtausmaß von 8.888,88 Euro. Fazit: „Wenn dieses Mal unser Faschingsgruß ,GLUCK GLUCK – olé‘ ausnahmsweise in der warmen Jahreszeit ertönt, ist das selbstverständlich wieder mit etwas Gutem verbunden“, betont Kowal.

 

Die Termine

Feldkirchner Faschingssitzungen im Frühsommer im Stadtsaal

 

29. Juni 2022: Premiere um 20 Uhr

1. Juli 2022: 2. Faschingssitzung um 20 Uhr

2. Juli 2022: 3. Faschingssitzung um 20 Uhr

3. Juli 2022: 4. Faschingssitzung um 14 Uhr

Karten-Reservierungen: 0664/16 91 200 (Corinna Fischer)