Närrischer Zyklus des Lebens in Feldkirchen


Die Feldkirchner Faschingssitzung feiert am Samstag, 8. Februar 2020, um 19.30 Uhr im Stadtsaal Premiere. Sie hat zahlreiche Überraschungen zu bieten und widmet sich Stationen des Lebens aus närrischer Sicht.

Scherzinger in der Arztpraxis: Walter Vaschauner (rechts) als „Scherzinger Sige“ und Peter Michael Kowal
Scherzinger in der Arztpraxis: Walter Vaschauner (rechts) als „Scherzinger Sige“ und Peter Michael Kowal

Die Narren des Feldkirchner Faschingsklubs führen ein Leben im Zeichen des Faschings. Das bringen sie im Programm der Feldkirchner Faschingssitzung 2020, an dem sie nun den Feinschliff vornehmen, auf ihre eigene Art und Weise zum Ausdruck. „Die dreizehn Programmpunkte dokumentieren unter anderem Stationen des Lebens aus närrischer Sicht“, verrät Programm Verantwortlicher Peter Michael Kowal.

 

Aus dem Leben
Die Sketche widmen sich Themen wie der Geburt, dem Aufwachsen von Babys, Szenen einer Ehe, dem Besuch beim Arzt und dem Leben in einem Altersheim. In der Nummer „Wir sind schwanger“ begeben sich die Akteure Josef Kowal und Michael Husu in eine Geburtenstation, wo sie auf die freche Krankenschwester Elena Malle treffen. Markus Ebner und Walter Vaschauner betrachten in „Die Pampers-Bomber“ die Welt aus kindlichen Augen. Elena Malle und Peter Michael Kowal führen in „Morgenstund hat Gold im Mund“ vor, was sich ein Ehepaar am Frühstückstisch zu sagen hat.

 

Feldkirchner Anekdoten

Nachdem Gesundheit nicht nur sprichwörtlich das Wichtigste im Leben ist, darf ein Besuch beim Arzt nicht fehlen (Walter Vaschauner und Peter Michael Kowal in „Scherzinger in der Arztpraxis“). Den Zyklus des Lebens rundet ein Besuch im Altersheim bei den „Golden Girls“ Julia Hinker, Elena Malle und Verena Kraschl, unterstützt von Walter Spitzer, ab. Weil auch das Leben in Feldkirchen nicht zu kurz kommen darf, beschäftigen sich Walter Spitzer und Peter Michael Kowal in der Nummer „Im Feldkirchner Rathaus“ mit dem aktuellen Stadtgeschehen und Anekdoten – selbstverständlich mit spitzer Zungen kommentiert.

 

Live-Gesang, Musik und Tanz

Für die nötige Abwechslung sorgen Tänze wie der Gardetanz. Die gestählten Körper der Herren der Dorfgemeinschaft St. Ruprecht stoßen zu ihren Tanzschritten ein lautes „Mamma Mia!“ aus. Die Mitglieder der „Huata Buam“, die neu im Programm der Feldkirchner Faschingssitzung sind, bringen ebenso Schwung auf die Bühne wie ein gesungener Live-Act von Maggie Pirker und Verena Kraschl. Musikalisch bereichern bereits traditionell die „Wuzler“ das Programm – und der gesangliche Abschluss der Faschingssitzung steht unter dem Motto „6e singan“. „Zu Beginn des Abends greifen wir das Feldkirchner Faschingslied in mehreren Facetten auf“, kündigt Programm-Verantwortlicher Kowal. GLUCK GLUCK – olé!